Interview im Film&TV Kameramann

23. November 2010

 

 

Am 22. November ist im Film&TV Kameramann ein Interview mit Wolfgang Ettlich und Hans Albrecht Lusznat unter dem Titel Duo erschienen. Geführt hat das Interview Magret Köhler anlässlich der Premiere des Films die Neumanns bei den Hofer Filmfestspielen.

 

Herr Ettlich, wie oft waren Sie schon in Hof und was zieht Sie immer wieder dorthin?

Wolfgang Ettlich: Ich glaube insgesamt 15 Mal oder mehr, fünf Mal war ich mit einem eigenen Film dort. In Hof passiert was Seltsames, man redet mit völlig Unbekannten über Film, knüpft Kontakte und sieht, was der Nachwuchs filmisch treibt. Und natürlich nicht zu vergessen: Ich habe lange im Fußballteam der Hofer Filmtage mitgespielt, war so was wie der Günther Netzer im Team.

Wie begann Ihre Zusammenarbeit?

Wolfgang Ettlich: Ich habe einen Kameramann gesucht, der nach dem Fall der Mauer mit in die ehemalige DDR fuhr und Hans-Albrecht wurde mir von einer Bekannten empfohlen. Ich habe gesagt, wir können fahren, ich zahle die Spesen, du stellst die Produktionsmittel und dann ging es los. Ein Honorar konnte ich gar nicht zahlen. Wir wussten nur, wir wollten ins Dreiländereck Tschechien, Polen, Deutschland und sind dann in Zittau gelandet und haben die Schützes getroffen, Beginn unserer ersten gemeinsamen Langzeitbeobachtung. Anfänglich wunderte ich mich etwas, dass Hans-Albrecht kaum was sagte, eigentlich habe nur immer ich erzählt. Aber wir ergänzen uns gut, das ist wie in einer funktionierenden Beziehung.

Das vollständige Interview findet sich im Heft 12/2010 des Film&TV Kameramanns und hier im Downloadbereich.