Die Mutter aller Gopros und Action Cams

20. August 2014

Sich in ein Abenteuer stürzen und dabei selber zu filmen ist zwar mit der Gopro populär und zum Massenphänomen geworden, war aber scheinbar schon immer ein Anliegen von Extremsportlern. Einer der Pioniere auf diesem Gebiet ist der Amerikaner George Greenough, der in die Geschichte des Surf-Sports eingegangen ist.

Er hat nicht nur das Design von Surfbrettern verändert sondern auch aus der Arriflex 35IIc Mitte der 70er Jahre eine wasserdichte Schulterkamera konstruiert und damit für den Hollywood Film Big Wednesday im Jahr 1977 eine Menge Surfaufnahmen von seiner Luftmatratze in Cinemascope gedreht.  1973 hat er mit Crystal Voyager einen eigenen Film über sich und den Surfsport produziert, sehr viel mit einer selbst konstruierten über die Schulter schauenden POV Kamera. Der Film ist in mehreren Teilen bei Youtube zu sehen.

Fotos Greenough

Für die Modifizierung der Arriflex 35 Kamera brauchte George Greenough fünfhundert Stunden Arbeitszeit. Im vorderen Teil des wasserdichten Gehäuses ist der Kamerakörper untergebracht, der Motor von Cinemaprodukts liegt in seiner Achse horizontal und ist mit einer Verlängerung und einem Umlenkgetriebe mit der Kamera verbunden. Die Filmrollen sind ähnlich wie bei der Action Kassette von Gerhard Fromm hintereinander angeordnet und der Film wird über Umlenkrollen ins Kameragehäuse geführt. Der Sucher wird seitlich aus der Kamera herausgeführt.

Wer mehr über die Geschichte der Arriflex 35 Kamera erfahren will, kann das auf meiner Homepage tun: Die Arriflex Story.