Die Geschichte der Arri 35 BL

21. März 2016

Filmkameras sind Geschichte. Wahrscheinlich wird nie wieder eine neue professionelle Filmkamera konstruiert, und so geht mit dem Jahr  2006 eine111jährige Entwicklungsgeschichte zu Ende; 2006 ist das Jahr, in dem Arnold&Richter mit der Arriflex 416 die letzte neue Filmkamera präsentiert und Panavision verkündet, keine neue Filmkamera mehr zu bauen.
Unter all den vielen Kameramodellen der Filmgeschichte ist die Arriflex 35 BL die schönste, weil sich Funktion und Formgebung in idealer Weise verbinden und eine Ergonomie erreicht wurde, die es davor und auch danach nicht mehr wirklich gegeben hat. Das liegt auch daran, daß sich seit den 80er Jahren durch Elektronik und Digitalisierung die Technik und die Arbeitsweisen grundsätzlich geändert haben.

Die Arriflex 35 BL ist die erste 35mm Kamera, die wirklich auf die Schulter konstruiert wurde. Alle Mitarbeiter in der Konstruktionsabteilung von Entwickler Joachim Gerb werden vermessen und Besucher müssen ein Holzmodell schultern und werden begutachtet. So kristallisiert sich langsam eine Form heraus, die man gut als ein Gesamtkunstwerk von Kamera beschreiben kann.
Mehr zu dieser Kamera und zu ihrer Entstehungsgeschichte finden sich in der Rubik Kinomuseum.

Dreh mit der Arriflex 35 BL in den 80er Jahren  (Fotos  HA. Lusznat)