Kent Nagano – Montreal Symphony

23. Juni 2010

Auf dem Filmfest München wird in deutscher Uraufführung der Film

Kent Nagano – Montreal Symphony

von Bettina Ehrhardt gezeigt.

Einen kleinen Beitrag zu diesem Film habe ich als Kameramann mehrerer Interviews in München und Paris leisten können.

Ein Jahr lang begleitete die Dokumentarfilmerin Bettina Ehrhardt das Montreal Symphonieorchester (OSM) unter Kent Nagano, vom Norden Kanadas bis nach Paris. Dabei beobachtete sie, wie das frankokanadische Traditionsorchester mit dem Stardirigenten ein neues Musizieren entdeckt. Proben und Konzertmitschnitte symphonischer Werke von Bruckner, Mahler und Debussy zeigen, wie Kent Nagano Musik entstehen lässt. Die Aufführung von Olivier Messiaens Oper „Saint François d’Assise“ offenbart die besondere Spiritualität eines der bedeutendsten Dirigenten der Gegenwart.

Kent Nagano, Kalifornier japanischer Abstammung, geht ungewöhnliche Wege, um sein Publikum zu finden: „Wir wollen unsere Musik über die Wände des Konzertsaals hinaustragen." Die Musiker des OMS spielen in Schulen, in Montreals Hockeystadion und in den Dörfern der Inuit im Hohen Norden Québecs. Sie vergeben ungewöhnliche Kompositionsaufträge – Stücke für den Kehlkopfgesang der Inuit oder einen Radiosprecher mit Orchester. In der gleichermaßen sehens- wie hörenswerten Dokumentation entwirft die deutsche Filmemacherin Bettina Ehrhardt, erfahren in Sachen „Musik und Film", ein lebendiges Portrait Kent Naganos und seines Montrealer Orchesters. (Pressetext)

Ausgezeichnet als „Bester Kanadischer Film“ beim International Festival of Films on Art in Montréal 2010.

Vorstellungen:
Dienstag, 29.06.2010 - 20:00 Uhr, Gasteig – Carl-Orff-Saal
Mittwoch, 30.06.2010 23:00 Uhr, Gasteig – Carl-Orff-Saal