Ausstellung zur Religiösen Toleranz

22. September 2010

 

Ausstellung: Religiöse Toleranz – Der Islam im Sultanat Oman
 

München Gasteig

Sa, 25.09.2010 – Di, 12.10.2010 / 8.00–23.00 Uhr / Glashalle, 1. OG

Das Sultanat Oman ist ein modernes und zugleich islamisch-traditionsbewusstes Land auf der arabischen Halbinsel, das erst in den letzten Jahren zunehmend von Europäern entdeckt wird. Die Ausstellung gibt einen Einblick in die Kultur und Gesellschaft des Landes, welche geprägt ist von einer liberalen Haltung gegenüber unterschiedlichen islamischen Richtungen und anderen Religionen.
Die Mehrheit der Bevölkerung Omans sind weder Schiiten noch Sunniten, sondern Ibadhis, eine islamische Glaubensrichtung, die nicht nur in der westlichen, sondern auch in der arabischen Welt kaum bekannt ist. Die Philosophie der Ibadhis beruht auf dem Grundsatz der religiösen Toleranz und Vermeidung von Konflikten und Gewalt.
In Oman lebten schon immer Angehörige anderer Religionen, wie Juden, Christen, Hindus und andere. Durch den Grundsatz religiöser Toleranz wurde ihre Anwesenheit akzeptiert und sie waren keinerlei Diskriminierung aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit ausgesetzt. Heute lebt eine große Zahl von Anhängern verschiedener Religionen in Oman, denen der Staat die freie Ausübung ihrer Religion ermöglicht. Es gibt zahlreiche christliche Kirchen verschiedener Ausrichtung, aber auch Tempel für Hindus und Buddhisten.

 


In der Ausstellung werden auf 20 Informationstafeln Themen angesprochen, die auch uns christlich geprägte Europäer berühren: Das Nebeneinander-Bestehen verschiedener Religionsgemeinschaften, der gelebte Islam im Alltag sowie die Rolle der Frau. Die Ausstellung versucht darüber hinaus den besonderen Wert des Heiligen Buches der Muslime – dem Koran – zu vermitteln. Neben den informativen Ausstellungstafeln werden Repliken von alten Koranschriften und anderen historischen Büchern und Suren auf Kamelschulterknochen zu sehen sein.
Der Dokumentarfilmer und Grimme-Preisträger Wolfgang Ettlich drehte begleitend zur Ausstellung zwei Filme, die während der Ausstellung gezeigt werden. Der erste portraitiert den religiösen Alltag der verschiedenen Religionen in Oman, der zweite die islamische Kunst im Sultanat. Eine begleitende Informationsbroschüre zur Ausstellung erhalten die Besucherinnen und Besucher kostenlos.
Weitere Infos zu Ausstellung unter www.religioese-toleranz.de
Allgemeine Informationen über Oman siehe unter www.oman.de
Beachten Sie auch den MVHS-Diavortrag »Oman: Juwel unter der arabischen Sonne« (Di, 28.09.2010, 20.00 Uhr, EG, Raum 0117).
In Kooperation mit GMG
(Arabia Felix Synform GmbH, München)